KC showroom

KC-Haupteingang über eigenen Zugang im InnenhofKC im SCALA

KAISER&CREAM SHOWROOM TEMPORÄR Frankfurt

Erdgeschoss, Solmsstrasse 83, 60486 Frankfurt Main

______________________________________________________________________________

LUMINALE 2010 im KAISER&CREAM

11.4. - 16.4. 2010 | Frankfurt am Main | Light Art Festival

Die Luminale erstreckt sich im KAISER&CREAM auf den temporären Showroom und das 15te Obergeschoss, der Event- und Ausstellungshalle.

Plakat Luminale 2010im KAISER&CREAM

SCHAULUSTIG … täglich von 18 - 24 Uhr. Eintritt frei!

Teilnehmer der Biennale der Lichtkultur.

250qm-EG Mary-Anne Kyriakou.AU # 22quadrat.DE # Volz+Spreng.DE   # Winkler+Sauter.USA # McDermott+Baxter.AU 900qm mit Skylineblick Theinert.DE

VERNISSAGE Sonntag, 11.04. von 18 - 24 Uhr open minded music feat. disco, house, electronica, funk and soul by alexander antonakis.

MIDISSAGE Mittwoch, 14.04. von 18 - 24 Uhr andreas mündnich spielt unerhörte tanz, bar- und unterhaltungsmusik der 50er bis 70er jahre.

FINISSAGE Freitag, 16.04. von 18 - 24 Uhr lars wird mit seinem second hand deep house stilvoll die luminale enden lassen.

*offizieller Teilnehmer der luminale 2010 /Standort: 004-009

Mit freundlicher Unterstützung der ECG Medientechnik

Zu den Werken der Künstler /Kunstprojekte im KAISER&CREAM:

Daniel Sauter und Fabian Winkler /USADaniel Sauter und Fabian Winkler /USA: 

In the Line of Sight ‘In the Line of Sight’ besteht aus 100 computergesteuerten Militärtaschenlampen, die niedrig aufgelöste Videobilder von verdächtigen Bewegungsabläufen als Lichtkreise projezieren. Beim Eintreten in die Lichtprojektion erfahren Besucher die Macht und Dynamik der dekonstruierten Bilder aus Licht. www.inthelineofsight.org 

____________________________________________________________________

Kurt Laurenz Theinert, Lichtkunst /DEUTSCHLANDKurt Laurenz Theinert, Lichtkunst /DEUTSCHLAND: 

Großstadtmuster / urban patterns Die Licht-/klanginstallationen werden immer für den jeweiligen Ort entwickelt. Das Medium Licht erzeugt dabei ein präzises, flüchtiges Ereignis im Raum. Es geht es um das Verhältnis einzelner Lichtereignisse ‘Individuen’ zu einem Ganzen oder einem Feld ‘Gruppe’. Die einzelnen Lichtelemente haben jeweils ihren eigenen ganz regelmäßigen Blinkrhythmus. www.theinert-lichtkunst.de

____________________________________________________________________

Mary-Anne Kyriakou /AUSTRALIENMary-Anne Kyriakou /AUSTRALIEN: Flight to Light! Die Installation spielt mit unserer Wahrnehmung von Nachdenklichkeit und Ruhe in einer geistig stimulierenden Umgebung. Kyriakou hat eine Komposition geschaffen, die phantastisch-futuristische Stadtlandschaften andeutet. Die eigens für die Installation kreierte Musik erinnert an frühe byzantinischen Klänge und ist für Gitarre, Keyboard und Marimba instrumentiert. www.makproductions.com.au

____________________________________________________________________

Ruth McDermott and Ben Baxter /AUSTRALIENRuth McDermott und Ben Baxter /AUSTRALIEN:

Fledermauswolke – Cloud of Bats! In der ganzen Welt fliegen Fledermäuse durch die Nacht, hinweg über Städte und Dörfer, um Nahrung zu finden. Menschen reagieren unterschiedlich auf Fledermäuse. Dabei spielen sie ein große Rolle in unserem Ökosystem. www.ruthmcdermott.com 

____________________________________________________________________

Peter Volz / Susanne Spreng/ DEUTSCHLANDPeter Volz und Susanne Spreng/ DEUTSCHLAND:

„… ans licht geholt“ Interaktive Licht- und Leseinstallation. Durch schwarze Vorhänge hindurch betreten die Besucher einen nach außen hin  abgeschlossenen Raum, der mit gelbem Licht ausgestrahlt ist. An den Wänden lassen sich lediglich große dunkelgraue Flächen erkennen.  In der Mitte des Raumes hängen Taschenlampen von der Decke. Die Besucher werden eingeladen, diese in die Hand zu nehmen und den Raum damit zu erkunden.   Sobald das Licht der Taschenlampen auf die grauen Wandflächen fällt, werden - simsalabim -  unterschiedliche Farben und Texte sichtbar, also buchstäblich ans Licht geholt! www.beisaite.de 

____________________________________________________________________

22quadrat/ DEUTSCHLAND22quadrat/ DEUTSCHLAND:

Lichtzwang – EInem lyrischen Zyklus von Paul Celan entlehnt Eine Metapher für eine Lichtinstallation. Frankfurt/M.: Straßenzüge. Häuserzeilen im Dunkeln. Gebäudeetagen. Geschoßzeilen. Aus der Dunkelheit heraus gleißendes Licht, ein grell-weißer Fleck, ein kaltes Aufleuchten. Helle Insel in der Schwärze. Ein Aufenthalt im direkten Lichtfeld ist nahezu unmöglich. Weißes Strahlen. Zerstrahlen. Verschlossene Augen. Hitze. Weißes Rauschen. Lichtzwang – Lichtflutung – Raumflutung. Wieviel Licht läßt sich in einen Kubikmeter Raum zwängen? www.22quadrat.com

____________________________________________________________________

OFFIZIELLE WEBSITE: LUMINALE 2010 im KAISER&CREAM 

_____________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________ 

Letzte Veranstaltung in der Mainzer Landstrasse 65!

Abschluss2009- und Weihnachtsprojekt im KAISER&CREAM ART DISTRICT:

 

 Karte BESCHAFFENHEIT EINES X

________________________

Fr. 25.12. - So. 27.12. 2009

DE:BUG meets EDITION MILLE PLATEAUX meets [SKEIPS]

meets

KAISER&CREAM ART DISTRICT

 

Vernissage: Erster Weihnachtsfeiertag, 25.12.09 um/ab 19 Uhr

Midissage:  Zweiter Weihnachtsfeiertag, 26.12.09 um/ab 19 Uhr

Finissage: Sonntag,  27.12.09 um/ab 17 Uhr

Vernissage “beschaffenheit eines x”

Vernissage “beschaffenheit eines x” - Lesung Achim Szepanski

______________________________________________________________________________________

Zum Ausstellungsprojekt:

Die Kooperation von Coco Hauschel (COMA) und Michael Wagener (gutleut 15 ausstellungsraum, die u. a. bereits den Ausstellungsraum helberger23 gemeinsam betrieben haben, wird nun fortgesetzt mit dem neuen Ausstellungsprojekt [skeips].

Die erste Kurzausstellung „beschaffenheit eines x” findet im Rahmen der Abschlussveranstaltung im KAISER&CREAM ART DISTRICT in der Mainzer Landstrasse 65 statt. Sie vereint Positionen vor allem jüngerer Künstler, die in unterschiedlichen Medien wie Malerei, Zeichnung und Skulptur sowie Video und Installation arbeiten und sich hier der Auseinandersetzung mit Text und Bild widmen.

Die teilnehmenden Künstler sind Franz Dittrich und Xenia Lesniewski (beide Studenten der HfG Offenbach), Raul Gschrey (Mitbegründer des Ausstellungsprojektes „toll ffm”), Sandip Shah (Städelabsolvent), Karl Kliem (Lichtkunst) sowie Michael Wagener (gutleut 15 und gutleut verlag) in Kooperation mit dem Frankfurter Autor Marcus Roloff.

Michael WagenerIm Rahmen der Ausstellung [skeips] beschaffenheit eines x findet im 1. Stock des KAISER&CREAM ART DISTRICTS eine begleitende dreitägige Veranstaltung mit Lesung, Performance, Elektronikkonzerten und Party mit Lichtinstallationen von Karl Kliem’s Dienstelle statt. Zur Eröffnung am Freitag startet gegen 22:00 das Musikprogramm mit DJ Christian Schröder, vielen bekannt durch seine Aktivitäten bei der Galerie Fruchtig und seinen Auftritten bei Veranstaltungen des Frankfurter Elektroniklabels MILLE PLATEAUX. Gegen 23:00 beginnt Achim Szepanski, mitllerweile Betreiber des Buchverlages EDITION MILLE PLATEAUX, eine Lesung aus seinen beiden Erstlingswerken “Pole Position” und “Verliebt ins Gelingen”. Im Anschluss Party mit DJ Bleed aus Berlin, dem Herausgeber des DE:BUG Magazins und einem Konzert der britischen Elektroniklegende G-Man aka Gez Varley, Gründungsmitglied der Kultgruppe LFO, 1990-1992 das erfolgreichste Projekt des Warp Records Labels aus Sheffield.

Künstler: DittrichAm Abend der Vernissage am Freitag startet gegen 22:00 das Musikprogramm mit DJ Christian Schröder, vielen bekannt durch seine Aktivitäten bei der Galerie Fruchtig und seinen Auftritten bei Veranstaltungen des Frankfurter Elektroniklabels MILLE PLATEAUX. Gegen 23:00 beginnt Achim Szepanski, mitllerweile Betreiber des Buchverlages EDITION MILLE PLATEAUX, eine Lesung aus seinen beiden Erstlingswerken “Pole Position” und “Verliebt ins Gelingen”. Im Anschluss Party mit DJ Bleed aus Berlin, dem Herausgeber des DE:BUG Magazins und einem Konzert der britischen Elektroniklegende G-Man aka Gez Varley, Gründungsmitglied der Kultgruppe LFO, 1990-1992 das erfolgreichste Projekt des Warp Records Labels aus Sheffield.

Xenia LesniewskiAm Samstag zur Midissage gegen 22:00 beginnt das DJ-Set des Frankfurter Künstlers Christoph Blum von Ideoblast. Gegen 23:00 startet die Performance von Goose Head, der beiden Städelschüler Samuel Forsythe and Daniel Jenatsch. Im Anschluss Party mit den DJs Heiko M/S/O vom Frankfurter Label Klang, bzw. Playhouse und DJ Paradroid aus Wiesbaden, der in der Vergangenheit diverser Veröffentlichungen auf Achim Szepanski’s Mille Plateaux und Force Inc. Labels hatte.

Den Abschluss bietet zur Finissage am Sonntag ab 20:00 eine Musikveranstaltung mit avantgardistscher elektronischer Musik. Es treten auf Boris Polonski aus Düsseldorf, langjähriger Wegbegleiter des CAN Schlagzeugers Jaki Liebezeit, Asmus Tietchens aus Hamburg, der bereits seit 1966 eletronische Musik veröffentlicht und Achim Wollscheid vom Frankfurter Experimentallabel Selektion. Umrahmt werden die Konzerte von DJ Zipo aka Till Kniola aus Köln, dem Herausgeber des Experimental Elektronik Musikmagazins Auf Abwegen.

Alle Angaben zu den musikalischen Acts ohne Gewähr.

Sites:

www.de-bug.de

http://edition-mille-plateaux.de

www.gutleut15.com

www.kunstcoma.de

www.dienststelle.de

Ausstellungsadresse KC SHOWROOM Mainzer Landstrasse 65-67, 60329 Frankfurt am Main

 

_____________________________________________________________________________

 KC Plakat QiYang, Cube Art Gallery Beijing

Qi Yang “Andere Identität”, vertreten durch Cube Art Gallery, Beijing

kuratiert von Juan Xu und Ning Yao.

 

 

Ausstellungsdauer: 13.11. - 18.12.09

Öffnungszeiten: Di - Fr 15-19 Uhr, Sa 14-18 Uhr

_______________________

Vernissage special guests: Der Frankfurter Cellist Frank Wollf wird gemeinsam mit der bekannten chinesischen Violistin Li Fan die Cross-Culture-Identitätserfahrungen musikalisch interpretieren. Im Laufe des Abends wird die deutsch-chinesische Performancekünstlerin Shau Chung Shin Ihre Erfahrungen mit interkultureller (Miss)Verständigung auf groteske Weise darbieten.

Vita Yang Qi:

geboren in Wuhu, China, wohnhaft z. Z. in Düsseldorf und Peking.

Qi Yang gehört zu den anerkanntesten Künstlern der Gegenwartskunst Chinas.

Er war Dozent an der Kunstakademie der Shanghai Universität und kam 1987 über die Einladung zum Kunstaustausch von der Hochschule der Künste Berlin nach Deutschland.

1996 promovierte Qi Yang am Kunsthistorischen Institut der Universität Heidelberg

1999 Ernennung zum Professor für Freie Malerei an der Akademie der Künste, Universität Anhui, VRC

2002 wurde er als Juror für “Shanghai International Environment Art & Sculpture Expo” nominiert.

2005 Beirat der Identity Foundation Germany

Seit 2003 Lehrbeauftragter Professor für Malerei der Bergischen Universität Wuppertal.

Seit 2003 arbeitet er als Visiting Professor an der staatlichen Kunstakademie Xi`an, China ______________________________________________________________

QiYang-Vernissage

Stipendium, Preise, Auszeichnungen, Ausstellungen von Yang Qi (Auswahl):

Stipendium, Heinrich-Böll-Stiftung Köln (1990-1993)

Mainzer Kunstpreis (1992)

Fördermittel der Ausstellung der Stiftung Kultur und Kunst NRW

Fördermittel der Ausstellung von BASF International Hongkong und YPC Nanjing.

Nanjing Museum (2000)

Museum Ville Rot bei Ulm (2001)

Kunstverein Oberhausen (2003)

National Museum of Modern Art Seoul, Korea (2004)

Kunstverein Krefeld (2004)

National Art Museum in Peking (2005)

Von der Heydt Museum/Kunsthalle Barmen, Wuppertal (2006)

Ludwig Museum in Koblenz (2006 + 2008)

Chube Museum, Peking (2008)

Ausstellungsadresse KC SHOWROOM Mainzer Landstrasse 65-67, 60329 Frankfurt am Main

_____________________________________________________________________________

THINKING EYE, Galerie Caren Jones, Köln

The thinking eye

Peter Braunholz Fotografie

kuratiert von Caren Jones, Galerie Jones Köln

Ausstellungsdauer 15. Oktober bis 31. Oktober 2009

____________________________________

Zum Anlass der Vorstellung des Bildbandes “Der Frankfurter Hauptfriedhof” des Frankfurter Societätsverlages auf der Frankfurter Buchmesse präsentiert die GALERIE JONES aus Köln den Fotografen PETER BRAUNHOLZ mit seinen ausschliesslich freien Arbeiten.

Ausstellungsadresse KC SHOWROOM Mainzer Landstrasse 65-67, 60329 Frankfurt am Main

_____________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________

 

moonblinx gallery

presents:

Edward Hartwig (1909-2003) “Eintritt verboten!”

Retrospektive zum 100. Geburtstag

Edward Hartwig (1909-2003) “Eintritt verboten!”

_______________ 

___________________________________________________________________________

Nach der erfolgreichen Ausstellung „Edward Hartwig - Eintritt verboten” im Polenmuseum Schloss Rapperswil präsentiert Moonblinx Gallery Hartwigs Fotokunst anlässlich seines 100. Geburtstags am 06.09.2009 auch in Frankfurt, zu Gast bei KAISER&CREAM vom 05.09-10.10.2009.

KC-Eröffnung MOONBLINX GALLERY, OMS Edward Hartwig

Eröffnung Edward Hartwig, moonblinx gallery: Samstag, 05. September 2009

Moonblinx Academy Program:

Jeden Donnerstag im September ab 19h:

Empfang und Kunstführung durch die Ausstellung „Edward Hartwig (1909-2003) - Eintritt verboten.”

Im Anschluss Gespräche zur Fotografie mit der Kuratorin der Ausstellung, Anna Nowak, Moonblinx Gallery.

Veranstaltungsort: KAISER&CREAM, Mainzer Landstrasse 65-67, Frankfurt am Main

Edward Hartwig - Werkverzeichnis/Preise (Leporello als PDF)

 

_____________________________________________________________________________

RESET!  -  KC SUMMER SHOW 2009

presents:

1. quersumme8 e.v.

431art # Christine Straszewski # Feldforschung Abendbrot - Ingke Günther + Jörg Wagner

2. Galerie Maurer, Frankfurt

Thomas Sommer

3. Galerie Prento und Wiesel, Wiesbaden

Anka Dahlem # Manfred Maria Rubrecht # Crash

4. Galerie Stieglitz19, Antwerpen

Thomas Wunsch

5. Ausstellungsraum bestregarts, Frankfurt

Hanna Sliwinska

#

RESET! Kuratoren: Haike Rausch, Torsten Grosch, Leander Rubrecht

RESET! ist jeden Freitag geöffnet

13:00 - 15:00 Uhr, 17:00 - 21:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Ausstellungsdauer: 07. bis 29. August 2009

Adresse: KAISER&CREAM Showroom,  Mainzer Landstrasse 65-67, 60329 Frankfurt am Main

#

Zur RESET! Summershow:

RESET! Art supports the global stock market.

RESET! SUMMER SHOW 2009, 07. August 2009

Es ist Sommer. Also: RESET!

Die Einen sind vielleicht im verdienten Urlaub, die Anderen sind am Umdenken … am Arbeitsplatz?

Wie Dalai Lama, so predigen auch die Kunstschaffenden: Jeder Einzelne ist für das Gemeinwohl verantwortlich, sowohl kulturell, als auch wirtschaftlich. RESET! fordert alle durch eine spielerische Art und Weise auf, sich selbst zu entdecken, Dinge zu hinterfragen, sich neu zu positionieren oder auch sich rückzubesinnen. Die Bildende Kunst steht schon immer für die Visualisierung von Missständen. Ausserdem betreibt sie Gesellschaftsforschung und wirkt als Innovationskraft. Und sie ist in der Regel frei vom Absatzgedanken.

RESET! SUMMER SHOW 2009, 07. August 2009, BilderRESET! SUMMER SHOW 2009, 07. August 2009, Bilder

____________________

So freut sich die Summershow RESET! insbesondere die zu „supporten”, die es in der heutigen Zeit am härtesten trifft: Die Banker! 24 Stunden am Tag haben diese Banker nun die Möglichkeit, ihren „personal LUCK-INDEX” herauszufinden, der am Ende der Ausstellung ausgewertet wird.

Jeden Freitag im August ist der KAISER&CREAM Showroom mittags geöffnet für die Endorphin-Banker-Happy-Hour.

(N)espresso oder Kaffee gibts bei Vorlage des Bezugscheins (Visitenkarte) für die Hälfte, so der Wunsch von 431art, die vertreten werden von dem Kunstverein quersumme8.

Weiter zeigt quersumme8 das Künstlerduo Ingke Günther + Jörg Wagner, die mit ihrem Kunstprojekt Feldforschung Abendbrot am Freitag, 14. August, ab 17 Uhr einladen zum kostenlosen Abendmahl im KAISER&CREAM.

feldforschung-abendbrot - Impressionfeldforschung-abendbrot - Impression2

feldforschung-abendbrot - Impression3feldforschung-abendbrot - Impression4Fotos: Torsten Grosch ________________________

Den RESET! aktiv erleben ist die Devise der KAISER&CREAM Summershow. Vier Galerien: Prento und Wiesel/ Wiesbaden, bestregARTs/Frankfurt, Stieglitz19/ Antwerpen und Galerie Maurer/Frankfurt runden RESET! mit einschlägigen Exponaten von Anka Dahlem, CRASH, Manfred Maria Rubrecht, Hanna Slivinska, Thomas Wunsch, Thomas Sommer und Christine Straszewski zum Thema gekonnt ab.

Denken Sie doch auch um. Nutzen Sie die Summershow für Ihren ganz persönlichen Neustart und bereichern Sie Ihre erholten Kolleginnen und Kollegen, Ihr Unternehmen.

Mehr Wissen zum RESET!

The Zeitgeist Movie online und kostenfrei zu sehen bei video.google.com:

The Zeitgeist Movie (2Std.) 

_____________________________________________________________________________

KC SHOWROOM FRANKFURT presents

bestregARTs

“The lazy man’s way to the enlightment” - Jörg Eibelshäuser (Neo Rebel)

Jörg Eibelshäuser “the lazy man‘s way to the enlightment”

 

Jörg Eibelshäuser, Jahrgang 1980, studierte an der renommierten Frankfurter Städelschule. Er ist einer der letzten Meisterschüler von Prof. Thomas Bayrle, und seit diesem Jahr unter dem Namen „Neo Rebel” bekannt. 

KC - ein Tag vor der Eröffnung.

Kuratorin: Ewa Nowik, bestregarts.de

Ausstellungsdauer: 17. Juni - 31. Juli 2009

Öffnungszeiten: Di - Fr, 12 -  15 Uhr, 16 - 19 Uhr, und nach Vereinbarung

Adresse: KAISER&CREAM Showroom,  Mainzer Landstrasse 65-67, 60329 Frankfurt am Main

Photo: visuelleprojekte

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Opening impressions KC SHOWROOM FRANKFURT, Photos: F.A. Lübke, Frankfurt:

Grand Opening KC SHOWROOM FRANKFURT

Grand Opening KC SHOWROOM FRANKFURT

Grand Opening KC SHOWROOM FRANKFURT

 

x

_____________________________________________________________________________

Geplante Ausstellungsreihe:

Video-Sound-Installationen, Kurator: Achim Szepanski

Das KAISER&CREAM ART DISTRICT wird im Rahmen seiner vielfältigen Aktivitäten, Galerien und Institutionen der Gegenwartskunst eine eigene Ausstellungsreihe mit wechselnden Video- und Soundinstallationen präsentieren. In zwei ProjectSpaces werden herausragende Video- und Soundkünstler kontinuierlich das KAISER&CREAM mit zweimonatigen Ausstellungen bespielen.

Bisher wurden folgende Künstler für die Ausstellungsreihe angefragt und für das Projekt begeistert:

1. Marcus Maeder (Zürich)

2. Ran Slavin (Tel Aviv)

3. Thomas Köner (Dortmund/Nizza)

4. Liora Belford & Ido Govrin (Tel Aviv)

5. Pavel Zhagun (Moskau)

6. Achim Wollscheid (Frankfurt)

7. Mark Behrens (Frankfurt)

8. Marvin Ayers (London)

 

1. Marcus Maeder - Die Wunschmaschinen Marcus Maeders künstlerische Arbeit bewegt sich im Bereich der Computermusik und der akustischen Kunst. Er versucht in seinen Projekten Verbindungen zu weiteren künstlerischen Disziplinen herzustellen, sei dies im Theater, in Installationen oder in seiner Tätigkeit als Autor und Kurator. Die Wunschmaschinen, ein Begriff des Philosophen Gilles Deleuze und des Psychiaters Félix Guattari, verkörperten für die beiden Autoren des «Anti-Ödipus» das Unterbewusste in einer von der Technologie fundamental geprägten Welt. Ein Unterbewusstes, welches nicht als Theater im Sinne von symbolischen Repräsentationen gesehen wird – die Kritik galt der Psychoanalyse – sondern,politischer verstanden, als eine produzierende Fabrik. Die produktiven, Wirklichkeit produzierenden Wünsche sind Wunschmaschinen, sie sind unser Begehren in der Interaktion mit der Welt. Die Wunschmaschinen sind eine krisenhafte Angelegenheit: Markt und Medien, die Politik wissen die Wunschproduktion zu nutzen, die Psychiatrie behandelt sie in ihrer Entgrenzung als Krankheit. Die Maschinen stottern, laufen heiß, gehen kaputt, lösen sich in immer wieder neuen Gefügen einer schizophrenen, kapitalistischen Gesellschaft auf, ohne sich verwirklicht zu haben. Einer, der loszieht, um seine Wunschmaschinen zu befreien, ist der Schizo, den die Installation ausgiebig umherschweifen lässt. Die Soundinstallation kommt in akusmatischer Form (eine Lautsprecher-Vorführung) zur Aufführung. Dabei kommt die sog. Ambisonics-Technologie zum Einsatz, eine spezielle Surround-Technik, welche dreidimensionale Klangräume erzeugen kann. Publiziert wird die Installation durch das Institute for Computer Music and Sound Technology,der Züricher Hochschule der Künste ZhdK, Department Musik.

2. Ran Slavin - Insomniac City Der israelische Medienkünstler arbeitet in den Bereichen Sounddesign, Film und Post-Produktion, und Installation. Er generiert mit seinen Installationen einen nie wirklich greifbar werdenden Zustand der Verunsicherung und Entrückung. Die Installation “Insomniac City” ist ein ständig im Entstehen und Verändern begriffenes Stückwerk. Das Quasi-Subjekt ist die Stadt selbst, gezeigt durch den Blickwinkel eines Mannes, der in seinem Nichtwissen verbrennt. Die Stadt bewegt sich da, wo sie gar nicht sollte, ganze Viertel verschieben sich, Hochhäuser dehnen und neigen sich, platzen auseinander, ein geisterhafter neuer Stadtteil auf dem Meer wird im entrückten Zustand des Protagonisten dazugedichtet. Tel Aviv erscheint als eine Phantomstadt, als kranker, seltsam wuchernder Anti- Organismus, in dem das Gefühl von Gewissheit vor langer Zeit abgestorben ist. In Klang gefasst, bedeutet das ein konstantes Dröhnen und Rauschen, ein ineinander Verschwinden von aufgenommenen und verfremdeten Geräuschkulissen und dem Flirren von Gitarre, Klavier, Feedback. “Insomniac City” versteht sich als ein dynamisches Projekt, das ursprünglich für die Biennale 2004 in Venedig konzipiert wurde. Es hat sich in Mutuationen, Definitionen, und Additionen zu einem kleinen Netzwerk entwickelt, dem sogar ein Film hinzugefügt wurde, der 2009 veröffentlicht wird. Vorgeführt wird das Projekt als eine Multi Kanal Installation.

3. Thomas Köner - tba Thomas Köner ist Musiker und bildender Künstler, er arbeitet mit Klang, Film, Video, Radio, realisiert Musik-Performances und Installationen. Nach einem Studium am Konservatorium in Dortmund (1987-1992) war er zunächst Avid Operator und Cutter- sowie Soundassistent (1992-1994). Er stellt heuteweltweit aus (Louvre, Centre Pompidou, Tate, Guggenheim, etc) und erhielt bis heute für seine Audio- und Videoarbeiten zahlreiche internationale Preise. So wurde die Video-Audio-DVD Banlieu du Vide z.B. beim Filmwinter in Stuttgart, den Kurzfilmtagen in Oberhausen und der Ars Electronica in Linz ausgezeichnet. Für das Kaiser & Cream wird Thomas Köner eine vollkommen neue Installation konzipieren. Nur so viel lässt sich jetzt schon sagen: Bei Köner kommen das Sichtbare und das Hörbare niemals zur Übereinstimmung. Beide Medien, Videobilder und Ton, werden je für sich durchgearbeitet und befinden sich im Widerstreit. Traditionelle Erwartungen der Besucher werden konsequent gebrochen. Während die Bilder meist eine sphärische Weite und Leere erzeugen, wie sie sonst Klänge entstehen lassen, wird der massive Sound, ein Gemisch aus Drones und Alltagsgeräuschen beinhae haptisch, körperlich spürbar und berichtet von den Menschen, von ihrem Verschwinden.

4. Duprass - tba Duprass ist das israelische Künstlerduo Liora Belford (Video) und Ido Govrin (Sound). Liora Belford ist Filmemacherin und Videokünstlerin. Ihre Filme und Ausstellungen wurden u.a. auf Festivals in Vancouver, Barcelona, New York, Tel Aviv gezeigt. Ido Govrin hingegen arbeitet stärker in den Segmenten Filmusik und intermediale Installation. Mit ihren gemeinsamen Installationen untersuchen sie künstliche und natürliche Objekte in ihren ganz eigenen raum-zeitlichen Seinsweisen, indem sie die großen audio-visuellen Erzählungen des zwanzigsten jahrhunderts durch den Einsatz bestimmter Software und ihren Implementierungen dekonstruieren. Für das Kaiser & Cream sind sie gerade in der Vorbereitung eines komplett neuen Projekts.

5. Pavel Zhagun - Waves of misunderstanding Pavel Zhagun ist ein Videokünstler, Komponist und Schriftsteller, der in Moskau lebt. Er war Kurator für mehrere große Galerien in Moskau, organiserte das Sound-Art Festival Poetronica, schreibt Filmmusik und nimmt an vielen internationalen Symposien über zeitgenössische Kunst teil. Seine Installation “Waves of misunderstanding” kreist um die Fragen der Übersetzungen, nicht nur von Sprachen, sondern der Übertragungen von Sprachen auf Dingen, auf Techniken und Praktiken. Alle Sounds und Bilder der Installation kommen von verschiedenen TV Screens und werden durch einen Multi-Effekt Mixer transformiert und übersetzt. Entsteht als hörbares Resultat der Installation demnach Chaos, Noise oder eine neue instabile Ordnung, die nicht auf Mißverständnissen, sondern auf Transformation beruht? Dies führt zu weiteren Fragen, die die verschiedenen Weisen der Universalität der Globalisierung betreffen.Die reale Globaliserung der Märkte, die Universalisierung der Menschenrechte, die wahre Universalisierung als Prozeß oder Verkettung des Politischen.

6. Achim Wollscheid - tba Der Medienkünstler Achim Wollscheid, der in Frankfurt lebt, arbeitet schon seit Beginn der 80 er Jahre im Bereich interaktiver Medienkunst und zeitgenössischer elektronischer Musik. Sein Hauptinteresse gilt dabei der Beziehung zwischen Klang, Licht und Raum und den dadurch entstehenden Schnittstellen. Zuletzt realisierte er im Mousonturm die Arbeit “talk”, ein Intermezzo von klanglichen Überlegungen, die den Begriff der “Aussage” umspielen. Fragen, ob die Aussagen ein Außen erzeugen, in welchen Konstellationen ein Außen geben kann und ob wir es brauchen , tauchen in diesem Zusammenhang auf. Die Installationen bei Wollscheid sind immer künstlerisch erarbeitete Situationen, die mit einer heterodoxen Bedeutungsvielfalt spielen. Auch er wird für das Kaiser & Cream eine neue Installation realisieren.

7. Mark Behrens - tba Mark Behrens ist ein Klangkünstler aus Frankfurt, der in den Bereichen Performance, Installation mit Video- und Klangaufnahmen gleichermaßen arbeitet. Er hatte bisher u.a. Ausstellungen in Tokyo, China und Norwegen. In seiner Installation “Tokyo Circle” wird ein potentielles akustisches Energiefeld im Ausstellungsraum moduliert. Der Sound bezieht sich auf die symbolischen Bedeutungen eines Kreises, der sich je nach Position des Zuhörers mittels Sensoren, die die Bewegungen des Zuhörers reflektieren, ändern kann.

8. Marvin Ayers - tba Marvin Ayers war ursprünglich Cellist und veröffentlichte eine Reihe von Alben, auf denen er elektronische Musik und das Cello zusammenführte. Darüberhinaus ging er seit Beginn der neunziger Jahre zahlreiche Kooperationen mit Videokünstlern ein, die als Installationen in Gallerien und Museen in Europa und den USA ausgestellt wurden. Im Jahr 2000 wurde er vom Institute of Contemporary Arts London beauftragt, deren erste DVD Ausstellung zu produzieren. Er hat heute eine permanente Installation im Tate Modern Museum. Seine neue Installation wird im Kaiser & Cream uraufgeführt. Sie verbindet die schweren atmosphärischen Klänge von Marvin Ayers, die im 5.1. Surround Sound zu hören sind, mit komplett realistischen 3 D Projektionen eines Tänzers und linearen Elementen des animierten Films, die in den Raum geworfen werden.